PHAENON X Mini / Pro

Laserprojektor

Geräte der PHAENON X Mini und Pro Serie sind high-end Farb-Laserprojektoren für professionelle Anwendungen.

Integriert ist ein modulares Lasersystem mit Laserdioden-Modulen von LaserAnimation in rot und blau kombiniert mit einer grünen plus ggf. gelben bzw. orangen Genesis Taipan OPSL Laserquelle.
Alle Laserfarben werden zu einem fokussierten Strahl hoher Intensität kombiniert.
Hochwertige optische Komponenten zur Strahlformung, Strahlkombination und Fokussierung sowie deren fachmännische Anordnung und Einrichtung garantieren einen scharfen, präzisen Strahl mit homogenem Strahlprofil und geringer Divergenz auch über längere Entfernungen.

 

Features

  • Modulares Lasersystem mit roten und blauen Laserdioden-Modulen gefertigt von
    LaserAnimation kombiniert mit Genesis Taipan OPSL von Coherent in grün sowie zusätzlich gelb oder orange und zyan.
    Wellenlängen: 638 nm I 577 nm oder 590 nm I 532 nm I 488 nm oder 480 nm445 nm
  • Technisch ausgereifte zuverlässige Laserdioden- und Taipan-Treiber für jede Laserquelle garantieren eine lange Lebensdauer sowie eine vollkommen ausgewogene Projektion. Die Farbkurven sind so abgeglichen, dass sich die gemischte Farbe beim Ein- und Ausfaden nicht verändert.
  • CT 6210H X,Y Scanner mit der bewährten Turboscan-Treiberelektronik von
    LaserAnimation für eine exzellente Projektionsqualität
    Scangeschwindigkeit 40 k ILDA 8°, maximaler Projektionswinkel 80° (typisch 50°), Reaktionszeit (2° opt. Step): < 0,2 ms, Aperture: 4 mm
  • Motorisierte Strahlverstellung
    Gestattet das komfortable Nachjustieren jedes einzelnen Strahls bis alle Farben exakt übereinanderliegen. Der  Projektor muss dazu nicht mehr von der Plattform entfernt werden.
  • Steuerungssoftware "LA Toolbox" für PC oder Mac inklusive
  • Intelligente Sicherheits-Features "Electronic Masking" plus "Safety Masking" sind Bestandteil der  "LA Toolbox" Software
    Damit können Bereiche exakt definiert werden, die vor Laserstrahlung geschützt bleiben, z. B. dort wo sich Publikum befindet bzw. wo Videoprojektoren, Beamer oder Kameras installiert sind.
  • Display mit Yog-Dial zur Einstellung von Betriebswerten direkt am Projektor
    (nur PHAENON X Pro)
  • LAN Schnittstelle zur Einbindung des Projektors in ein Ethernet Netzwerk
  • WLAN Anschluss
  • geräuscharme, geregelte Lüfter ("Papst")
  • Peltierelemente, die je nach Bedarf heizen oder kühlen können
  • eloxiertes Gehäuse aus Aluminiumblech, staubdicht gemäß IP 54 in folgenden Dimensionen (L x B x H)
    - PHAENON X Mini: 375 mm x 291 mm x 223 mm
    - PHAENON X Pro compact:  420 mm x 406 mm x 223 mm
    - PHAENON X Pro regular: 620 mm x 406 mm x 223 mm
  • stabiler Edelstahlbügel zur Befestigung am Truss
  • Protektor für das Laserausgabefenster

Optionen

  • Eingebautes Grating Modul, das aus zwei Effekträdern besteht, die mit verschiedenen Glasgratings bestückt sind → erzeugt fabelhafte Lasereffekte
  • Integrierter Lasershow Controller Lasergraph DSP compact (PCB)
    Damit wird der Laserprojektor zu einem kompletten unabhängigem Lasershowsystem, mit dem Lasershows sowohl abgespielt als auch programmiert werden können.
  • LD Optik → spezielle Optik zur Verringerung der Strahldivergenz für die Taipan
    OPSL Laserquellen

 

Modell-Übersicht

PHAENON X
Design
Spezifische Laserausgabe an der Quelle [mW]
Total Rot Gelb/Orange Grün Zyan Blau
Mini 5500 Mini 12.200 3200 - 5000 - 4000
Mini 7000 Mini 15.800
4800 - 5000 - 6000
Pro 11500 compact 22.400 6400
-
5000 - 8000
Pro 24000
compact 25.600
9600
- 8000 - 8000
Pro 15500  O
compact 25.400
6400
3000 8000 - 8000
Pro 15500  Y
compact 27.400
6400
5000 8000 - 8000
Pro 30000 compact 31.600
9600
6000 8000 - 8000
Pro 35000
regular 36.600
9600
6000 8000 5000 8000

LA-Toolbox Software ... mehr darüber

Mit dieser intuitiven Software ist es möglich, wichtige Funktionen des Laserprojektors  zu kontrollieren und Betriebswerte anzupassen.

Die LA-Toolbox gibt es als PC Version und Mac-Version. Beide werden zu jedem Laserprojektor mitgeliefert und stehen zusätzlich im → Kundenbereich unserer Webseite zum Download zur Verfügung.

 

Features

Eine Start-Oberfläche für alle verbundene Projektoren

LA-Toolbox-start

Sämtliche Funktionen, Parameter / Anzeigen von allen verbundenen Lasersystemen können mit einer "LA Toolbox" Oberfläche über das Ethernet kontrolliert werden.

Mit dem "Disable All" Button kann die Laserausgabe an allen verbundenen Geräten sofort unterbrochen werden. Das ist bei einer umfangreichen Installation mit meheren Laserprojektoren eine wichtige Sicherheitsforderung.

 

Übersichtliche Oberfläche zur Steuerung jedes einzelnen Projektors

LA-Toolbox-GUI

Für die PHAENON X Projektoren steht der volle Funktionsumfang der Software zur Verfügung.

Für alle "Basic" Projektoren (BLITZ, BLIZZARD, PHAENON) sind weniger Funktionen verfügbar.


Umfassende Einstellungen der Projektion

Für sämftliche Anpassungen der Projektion steht ein Testbild zur Verfügung, das die vorgenommenen Einstellungen für

  • horizontale, vertikale Größe,
  • Invertierung,
  • Positions-Offsets,
  • Trapezkorrektur und
  • Rotation

sofort visualsiert. Die Anpassungen können im Projektions-Menü exakt mit Slidern vorgenommen und in drei verschiedenen Transformations-Settings gespeichert werden.


Komfortable "Timer Settings"

Ein Timer ermöglicht es, den Status des Lasers zu einer bestimmten Zeit zu verändern, z. B. dass der Laser vom "Run" in den "Standby" Modus wechselt.
Mit Drop-Down-Menüs kann man die Zustände, die das Gerät beim Auslösen eines Timers einnehmen soll, auswählen und das Datum bzw. einen Datumsbereich (von / bis), die Uhrzeit  sowie einen oder mehrere Wochentage angeben.
Bis zu 6 Timer können konfiguriert werden.


ILDA Settings

Alle 6 ILDA-Farbkanäle sind für einen bestmöglichen Weißabgleich von 0% bis 100% skalierbar. Bis zu 4 Farbsettings lassen sich speichern und abrufen.
Die ILDA Signale 'Interlock' und 'Intensity' werden ausgewertet.


Status Settings

Für den Laserbetrieb gibt es vier auswählbare Laserstati:
"Shutdown"  I  "Standby"  I "Test 10%"  I  "Run".

Im "Shutdown"-Modus sind die Treiber abgeschaltet und die Temperaturregelung ist nicht aktiv. Dadurch wird erheblich Energie eingespart.

Im "Standby" werden die Laserquellen nicht bestromt, was ebenfalls Energie spart.
Im Gegensatz zum "Shutdown" werden sie jedoch auf Betriebstemperatur gehalten. Das hat den Vorteil, dass aus dem "Standby" ein schnelles Umschalten in den "Run-Modus" möglich ist.

Vorteilhaft ist, dass man eine "Shutdown" bzw. "Standby"-Automatik aktivieren kann. Dabei wechselt der Laser in einen der beiden Betriebsmodi, wenn über einen bestimmten, einstellbaren Zeitraum kein ILDA-Signal anliegt (z. B. am Ende einer Show). Das Gerät benötigt so weniger Strom und kühlt besser ab.


Climate Status

Umgebungstemperatur, Temperatur des Kühlkörpers, Innenraum- und Taupunkttemperatur, relative Luftfeuchtigkeit sowie Lüfterspannung werden übersichtlich angezeigt.


Detaillierte Informationen über die integrierten Laserquellen

Für jede Laserquelle kann man die Stati überwachen, die Leistung skalieren und das Verhalten des Lasers bei einem kleinen
Modulationssignal mittels "Bias Offset" leicht anpassen. Letzteres dient der optimalen Einstellung des effektvollen Softblankings am Lasergraph DSP.


Electronic Masking - Lasersicherheit in einer neuen Dimension

Diese Sicherheitstechnologie ermöglicht es, in einem Grafikeditor Bereiche zu definieren, die bei Laserprojektionen geschützt werden sollen, z.B. dort wo Videoprojektoren stationiert sind.
Ähnlich wie bei einem vektorbasierten Grafikprogramm kann im Editor eine Maske aus geometrischen Formen (Polygone, Kreise und Rechtecke) erstellt und für jede dieser Formen können individuell  Sicherheitsparameter festgelegt werden.

Zwei verschiedene Masken-Funktionen stehen zur Verfügung:

1. Electronic Mask

LA-Toolbox-emask

Diese wichtige Funktion ermöglicht es, die Laserausgabe für bestimmte Bereiche einzuschränken.  Für jede im Editor erstellte Form kann die Intensität der Laserstrahlung im Bereich von 0 - 100% reguliert werden. Es lassen sich so definierte Scanbereiche, z. B. im Publikumsraum oder Areale wo sich optisches Equipment (Videobeamer, Kameras) befindet, korrekt schützen.
Der große Vorteil dieser im Projektor konfigurierten Maske gegenüber einer mit einem Showcontroller erstellten Maske ist, dass evtl. Programmierfehler beim Editieren der Show diese Maske nicht außer Kraft setzen. Sie bietet Lasershowproduzenten damit wesentlich mehr Sicherheit !


2. Safety Mask

LA-Toolbox-safetymask

Aus Sicherheitsgründen ist in jedem Laserprojektor eine Scanner-Sicherheitsschaltung zum Schutz des Publikums integriert. Diese Schaltung ermittelt die Summe der Geschwindigkeiten für die horizontale und vertikale Ablenkung des Strahls und vergleicht diese mit der vorgegebenen Mindestgeschwindigkeit.
Ist die Strahlgeschwindigkeit geringer als die Mindestgeschwindigkeit bzw. steht der Strahl ganz still, unterbricht diese Schaltung den Laserstrahl.

Ein stehender Strahl ist jedoch bei einigen Anwendungen durchaus erwünscht, z.B. bei Outdoor-Anwendungen in großer Höhe o.ä. Die s. g. "Safety Mask" bietet die Möglichkeit, den Bereich exakt einzustellen, in dem auch ein stehender Strahl vertretbar ist.


Per Software einstellbare Strahlüberlagerung

LA-Toolbox-beamadjust

Alle PHAENON X Laserprojektoren sind mit motorisierter Strahljustierung ausgestattet. Diese interne Baugruppe ist über die "LA Toolbox" Software steuerbar. Jeder einzelne farbige Strahl kann damit nachjustiert werden bis alle Farben exakt übereinander liegen.
Diese komfortable Einstellung der Strahlüberlagerung ist ein großer Vorzug der PHAENON X Projektoren.

Durch häufigen Transport und zahlreiches An- und Abbauen der Projektoren kann sich die Position der einzelnen Laserstrahlen im Laufe der Zeit verstellen.
In der Praxis kommt es oft vor, dass der Laserprojektor schon im Bühnendesign eingebunden ist, z. B. am Truss in großer Höhe hängt und man beim Einschalten des Gerätes feststellt, dass die einzelnen Laserfarben nicht mehr übereinander liegen.
Mit dem "Beam Adjust" Menü der LA Toolbox Software kann die Justierung komfortabel vorgenommen werden, ohne das der Projektor abmontiert werden muss.
(Bei den Geräten der Vorgängerserie konnte das Nachjustieren nur direkt am Gerät mit kleinen Justierschrauben vorgenommen werden.)


WLAN und LAN Einbindung

LA-Toolbox-Network

Die PHAENON X Laserprojektoren können über WLAN oder LAN (Ethernet) von einem PC oder Mac via LA Toolbox ferngesteuert werden.


DMX Support

LA-Toolbox-dmx

Ein optional integriertes Grating Modul im Projektor lässt sich über DMX oder über die "Grating Wheel Settings" der Software steuern. Bis zu 4 Settings können dabei gespeichert werden.
Die DMX-Basisadresse ist über die Software einfach einstellbar.

 

Grating-Modul ... mehr darüber

Das Grating-Modul ist eine eigenständige Hardware-Baugruppe, die bei Auslieferung eines Laserprojektors schon eingebaut sein kann oder nachträglich in ein vorhandenes Gerät integrierbar ist.

Diese hochwertige Komponente macht einen Laserprojektor weitaus vielseitiger einsetzbar. Neben klassischen Beams und Grafiken kann ein Projektor mit integriertem Grating-Modul attraktive Lasermuster erzeugen, die atemberaubende Effekte nicht nur an der Projektionswand sondern vor allem im Raum  ermöglichen. Mit dem Grating werden Räume mit Laser geflutet, Figuren ändern ständig Form und Farben, das Medium Laser wird wunderbar in Szene gesetzt.

Die Steuerung eines eingebauten Grating-Moduls erfolgt über DMX, entweder extern durch eine angeschlossene DMX Lichtkonsole oder intern durch einen im Projektor eingebauten Lasergraph DSP compact Mark 2 (Option).

Innerhalb des Projektors ist das Grating-Modul vor den Scannern montiert.

Hauptbestandteil sind zwei schrittmotoren-gesteuerte Räder (Wheels), die jeweils mit drei verschiedenen hochwertigen Gratings (optischen Gittern) bestückt sind, durch die projiziert wird.
Die einzelnen Gratings können unabhängig voneinander rotieren und automatisch in einem vorgegebenen Winkel positioniert werden. Ähnlich dem Prismeneffekt vervielfachen sie ein Laserbild und erzeugen je nach Gratingtyp ein bestimmtes Muster bzw. einen Beameffekt.

Die beiden Räder sind standardmäßig mit folgenden Glasgratings bestückt:

  • Wheel 1: GWT-2 (Grid), Machado (ultra fine Line), SCNT (Frosteffekt) 
  • Wheel 2: GXT-1 (Grid), LWT-2 (Line), Lumia (Schleiereffekt)

Zusätzlich bieten wir noch zwei Glasgratings an, die je nach Wunsch anstelle eines Standardgrating montiert werden können:

  • Lumia narrow (schmalerer Schleiereffekt)
  • Stargate

 

Features Gratings

Grid WT erzeugt z.B. bei einer Grafikprojektion ein mittig konzentriertes Muster.

Machado bildet eine feine Linie, die einen Beam in verschiedenen Farben weit auffächert und damit im Raum eine tolle Wirkung erzielt.

SCNT generiert viele kleine Sternchen in einer Grafik.

Grid XT  kann z.B. ein Grafikmuster mit großen Figuren erzeugen.

Line – Effektvoll z.B. bei einer Grafik für die Darstellung in einer Reihe.

Lumia ist ein spezieller Lasereffekt,  bei dem schleierartige Figuren kreiert werden.

Lumia narrow erzeugt feinere schleierartige Figuren, die insgesamt etwas enger sind.

Stargate kann einen Raum mit einem Grafikmuster oder einem Beam wirkungsvoll füllen.

Weitere Produkte

L
M
S